OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Kommentare 2

Sentosa und Ciao!

Südlich der Hauptinsel vorgelagert und damit quasi direkt neben der Innenstadt liegt eine kleine Insel, die zu einem riesigen Vergnügungspark umgebaut wurde: Sentosa.
Hier gibt es Strände, Tierparks, ein Wachsfigurenkabinett, Funsport-Angebote, Hotels und Shuttlebusse zwischen den Attraktionen. Eintritt zur Insel kostet 1 S$, die einzelnen Angebote kosten extra. Wer will, kann hier in ein paar Stunden eine Menge Geld ausgeben, wer sich Essen „von draussen“ mitbringt und nur an den Strand geht, muß es nicht. Hier liegt der „südlichste Punkt von kontinental Asien“ – und hier habe ich nach der ganzen Siedlungsrunde meinen letzten Tag in Singapur verbracht. Am Abend gings dann nochmal an die Bay – ein letztes Mal Panorama (und Supertrees) schauen.

2 Kommentare

    • doho

      Der Sandstrand besteht soweit ich weiß aus aufgeschüttetem Quarzsand. Zumindest ist er in einer Bucht ganz fies scharfkantig, in der anderen schön weich… Die Palmen gibt’s, aber auf der Insel ist alles, und das meine ich: alles gebaut bzw. bewusst hergestellt.

Schreibe eine Antwort